von Gemälden auf Stein, Himmlischen Inseln und toten Pferden | Capitol Reef, Canyonlands und Dead Horse

von Gemälden auf Stein, Himmlischen Inseln und toten Pferden | Capitol Reef, Canyonlands und Dead Horse

Nach unserem Kurzabstecher in den Bryce, den wir ja nach Sonnenuntergang verlassen hatten, wollten wir nicht mehr zu weit fahren und so kam es uns mehr als gelegen dass vor Canyonlands noch ein weiterer Nationalpark bzw. Statepark auf dem Weg lag, Capitol Reef, in dem wir uns zur Nachtruhe betteten. // Capitol Reef Ja, die haben in Utah landschaftlich wirklich einiges zu bieten, nutzen aber auch wirklich jede Gelegenheit um ein Gebiet als State Park zu deklarieren. Ich schreib das jetzt wertfrei Gib mir den Rest
Der Bryce ist nicht heiß | Kurztrip in den Bryce National Park

Der Bryce ist nicht heiß | Kurztrip in den Bryce National Park

Utah hat richtig viel zu bieten und es reiht sich schon fast ein Hammer National Park an den nächsten. Nach dem Zion NP stand also ein Abstecher zum Bryce National Park auf dem Programm. // Der Weg ist das Ziel Die Fahrt dorthin führt entlang eines tollen Scenic Drive mit vielen Möglichkeiten zum Rasten und Natur genießen. Allerdings geht es auch konstant nach oben, denn der Bryce liegt auf 2400 m. Zum Vergleich: Der Feldberg ist nur 1500 m hoch. Als wir uns dem Gebiet langsam näherten Gib mir den Rest

Neuigkeiten per Mail

Du möchtest exklusive Infos für Selbstfahrer und wir sollen dir Bescheid geben wenn was richtig krasses passiert?

werbung

Aktueller Standort