Bärenstark | Der Yosemite Nationalpark

Bärenstark | Der Yosemite Nationalpark

Wenn man über die schönsten und bekanntesten Nationalparks weltweit spricht kann man sicher sein dass der Yosemite National Park, zu Recht, mit auf der Liste landet. Der Park ist für viele Amerikanische Jugendliche das erste Campingerlebnis, für Wanderer ein Ort an dem sie immer wieder zurückkommen mögen und auch für Kletterer ein Eldorado. Wir waren also voller freudiger Erwartung als wir uns zurück nach Kalifornien machten um unseren, vorläufig, letzten National Park in den USA zu besuchen.

Wie nahezu immer war unsre Timing für den Parkeintritt optimal und das Häuschen nicht besetzt so dass wir die steile und interessante Serpentinstraße die zum Park Gelände führt, kostenlos passieren konnten. Als wir im Park ankamen staunten wir nicht schlecht angesichts der Größe, denn wir konnten noch über 100 Kilometer fahren bevor wir im Yosemite Valley eintrafen.

Das Valley ist der Kernbereich des Yosemite und zieht die meisten Besucher an. Große Namen wie der Half Dome, Mirror Lake und die Yosemite Falls sind dort ansässig. Daher ist dort auch die Infrastruktur hervorragend ausgebaut. Es gibt Lodges, Campingplätze, Hotels und Dinge die das alltägliche Leben einfacher machen wie einen Supermarkt und eine Wäscherei. Auch wir beschlossen fürs erste in diesem Areal zu bleiben, nisteten uns aber nicht auf einem Campingplatz, sondern auf einem Parkplatz ein.

// Auf Nummer sicher

Die hiesige Tierwelt ist sehr aktiv und so wird man im Park beständig auf die Bären hingewiesen die im Yosemite National Park beheimatet sind und sich mit unter für alles fressbare interessieren was wir Menschen so herumtragen. Für Bären ist offensichtlich selbst Zahnpasta eine Leckerei und daher sollte man die strengen Vorschriften wirklich befolgen und seine Nahrung, selbst Dosen, in Bärensicheren Aufbewahrungsplätzen, die an allen Campsites vorhanden sind, verstauen. Nahrung sichtbar im Auto zu lassen wird sogar mit hohen Geldstrafen geahnt. Allerdings sind die Amerikaner auch nicht gerade dafür bekannt dass sie den Ball flach halten und daher machten 50% von uns sich weniger Sorgen über eine mögliche nächtliche Bärenattacke.

// Wasser, Schnee und Bärentatzen

Der Park ist zwar immer einen Besuch wert, bietet aber je nach Jahreszeit unterschiedliche Facetten. Der Upper- und der Lower Yosemite Fall zum Beispiel führt nur im Frühling Wasser. Das liegt daran dass das Wasser, das eindrucksvoll und reichlich nach unten schießt, reines Schmelzwasser ist. Das vor Augen ist es noch beeindruckender den Wasserlauf zu beobachten und sich die unglaubliche Menge Schnee vorzustellen die hoch oben in den Bergen gerade abtaut.

12-upper-lower-waterfall-1200

Das ist das Stichwort: Schnee. Die Kehrseite ist nämlich dass durch den (abtauenden) Schnee nicht alle Gebiete frei zugänglich sondern gesperrt sind. Das heißt bestimmte Trails und auch Straßen sind offiziell nicht passierbar. Ein konkretes Beispiel wäre einer der spektakulärsten Aussichtspunkte des Yosemite NP, der Glacier Point.

Im Sommer ist der Pass für Fahrzeuge geöffnet und lockt Unmengen von Besuchern mit seiner spektakulären Aussicht über den Park. Im Winter und Frühling hingegen ist selbst der 4 Mile Trail, der zu Fuß dort hoch führt, ab der Hälfte gesperrt. Wie wir mittlerweile bemerkt haben sind diese Sperren durchaus als Warnungen zu sehen aber zeugen nicht von einem unpassierbaren Weg. Wir haben daher beschlossen, einmal mehr das Risiko einzugehen und uns den anstrengenden Weg nach oben durch den Schnee gebahnt.

Unterwegs sahen wir tatsächlich auch frische Bärenspuren im Schnee und konnten uns davon überzeugen dass der Winterschlaf wohl doch schon vorüber ist.

Die Aussicht oben entschädigte mehr als reichlich für die Anstrengungen des Aufstiegs. Dadurch dass der Pass gesperrt ist hatten wir das überwältigende Panorama für uns alleine, ein tolles und sicher nicht alltägliches Erlebnis.

Posing auf dem Glacier Point

Posing am  Glacier Point

// Highlights im Yosemite NP

Der Tunnel View hingegen ist ein Aussichtspunkt der zu allen Jahreszeiten geöffnet ist. Er ist über einen langen Trail oder ganz bequem mit dem Auto zu erreichen und ist letztendlich auch nicht mehr als ein Parkplatz. Er hat es aber faustdick hinter den Ohren, von dort sind nämlich einige der Highligts des Yosemite, schön aneinandergereiht, zu bestaunen.

Blick auf El Capitan, Half Dome und Bridalvail Fall

Blick auf El Capitan, Half Dome und Bridalvail Fall

Es ist schwer im Yosemite von Highlights zu sprechen, denn die Natur ist wirklich sehr schön und während die anderen Nationalparks unseres Roadtrips durch die USA bisher hauptsächlich mit unwirklich wirkenden Szenerien und Landschaften punkteten, so sieht im Yosemite alles irgendwie heimischer und weniger aufgeregt aus. Die dichten Wälder mit den von Schnee bedeckten Bergen stürzenden Wasserfällen die im grünen Tal lang geschwungene Flüsse bilden, entsprechen sozusagen dem Optimalbild einer klassischen schönen Landschaft.

Valley View

Valley View

Leider hatten wir zwei Regentage und konnten so nicht jeden Tag voll ausreizen, wollten aber nach einer Woche dann auch weiter. Zudem waren unsere Vorräte zu Ende und wir mochten nicht übermäßig im teuren Valley einkaufen.

// Letzten Endes

Unser Besuch war für uns aber mehr als zufriedenstellend. Wir haben interessante Leute getroffen, ich konnte mich mit Fotografen und Filmemachern austauschen und wir bewanderten einige schöne Trails. Obwohl wir so frei in unserer Planung sind ist es wie nahezu immer und überall. Man könnte noch so viel mehr im Park erleben aber es treibt einen einfach weiter und so machten wir uns auf in die Stadt über die wir so viel gutes gehört hatten, nach San Francisco.

5 Kommentar bisher

  1. Mama Edeltraud Autor April 18, 2014 (3:37 pm)

    Meine Lieben,
    ich wünsche Euch beiden ein schönes Osterfest.
    Liebe Annette und lieber Matthias bleibt gesund und munter.
    Lasst es Euch in den Gebieten gut gehen, wo Ihr gerade seid.
    Vielen Dank für die schönen Karten, die ich mit Freude erhalten habe. Sehr schön!
    Wir sitzen gerade am Computer und schauen und lesen uns die Texte durch.
    Eure Website gefällt mir sehr gut.
    Seit trotzdem vorsichtig bei Euren Aktivitäten.
    ~ Viele liebe Grüße von Eure Mama ~

    Antwort an Mama Edeltraud
    • annette Autor April 18, 2014 (8:42 pm)

      Liebe Mama,
      vielen, vielen Dank. Wir wünschen Dir auch ein schönes Osterfest, viele bunte Ostereier und leckere Schokoladenhasen.
      Viele Grüße aus Mexiko, Deine Annette und Matthias

      Antwort an annette
  2. Mama Edeltraud Autor April 18, 2014 (10:40 pm)

    Meine Lieben,
    ich werde ein schönes Osterfest haben, denn ich bin momentan in der Rhön und werde viele bunte Ostereier und Schokoladenhasen suchen. Mir geht es sehr gut, da ich ein paar Tage Urlaub hier mache.
    Liebe Annette, du hast recht schnell geantwortet und da will ich dir doch noch schnell einpaar Zeilen zukommen lassen. Es ist ja schön, dass wir etwas von einander hören über den Computer.
    Das mexikanische Gebiet wird sicherlich auch wieder sehr schön sein.
    Bleibt gesund und munter. ~ Viele liebe Grüße von Eurer Mama ~
    Auch schöne Grüße von den Rhönern ;-)

    Antwort an Mama Edeltraud

Trackbacks & Pingbacks

  1. Die Stadt die es kunterbunt treibt | San Francisco | PANAMERICANA {deluxe} April 24, 2014 (2:04 am)

    […] wir den Yosemite NP verlassen hatten machten wir uns auf, die Stadt der freien Liebe, mit der möglicherweise […]

  2. Unser blaues Wunder | Ein Tag am Lake Tahoe | PANAMERICANA {deluxe} Mai 21, 2014 (4:02 am)

    […] war der Lake Tahoe im Vorfeld nicht geplant doch er lag äußerst prominent auf unserer Route zum Yosemite Nationalpark und darum legten wir einen kurzen Stop in dieser, wie wir bemerkten, noblen Gegend ein. Als wir […]

Meinungen, Kommentare, einfach mal grüßen? Nur zu..

*

*

*Benötigte Felder Yo, bitte die notwendigen Felder ausfüllen

Neuigkeiten per Mail

Du möchtest exklusive Infos für Selbstfahrer und wir sollen dir Bescheid geben wenn was richtig krasses passiert?

werbung

Bis hier gefahren

4485 km

Aktueller Standort